Image default
Ratgeber

Unterhaltung beim Autofahren – diese Entertainment-Möglichkeiten gibt es

Für echte Autoliebhaber ist keine Strecke zu weit, Mitfahrer langweilen sich auf großen Touren aber schnell. Das muss nicht sein, denn mit dem Smartphone hat jeder seine persönliche Unterhaltung direkt in der Tasche. Mobiles Gaming erfreut sich großem Zuwachs, vor allem die mittlerweile legale Casino App steht hierbei im Fokus. Dank innovativer Technologien lässt sich Unterhaltung im Auto heute auch anders sicherstellen, sodass jede Fahrt zum Entertainment-Wunder wird.

Vom Werk ab – integrierte Unterhaltung kommt gut an

Namhafte Autohersteller wie Audi, BMW und Co. liefern ihre modernen Fahrzeuge auf Wunsch bereits mit integrierten Unterhaltungssystemen aus, die zahlreiche Dienste und Medien unterstützen. Für gute Beschäftigung auf weiten Strecken sorgen Monitore und Bildschirme, die in der Rückenlehne des Vordersitzes oder im Armaturenbrett integriert sind. Darüber lassen sich Videos direkt vom Smartphone abspielen, auch die Verbindung mit Streamingdiensten wie Netflix und Co. ist möglich.

Ältere Fahrzeuge müssen auf diese Art von Entertainment nicht verzichten, Bildschirme sind nachrüstbar. Aktuell verfügen rund 43 % der Autofahrer in Deutschland über ein eingebautes Display in der Mittelkonsole, Wireless-Carplay-Optionen dienen der Nachrüstung.

Fehlen die Monitore für die Rückbank, lassen sich diese als Kopfstützenmodelle sehr einfach nachrüsten. Beim Kauf ist vor allem auf Qualität zu achten, denn zu günstige Modelle liefern keine optimale Wiedergabequalität. Eine wichtige Rolle spielen zudem die Anschlussmöglichkeiten. Eine drahtlose Verbindung zum Internet macht Sinn, um Streaming-Angebote abzurufen und abzuspielen.

Musik als Unterhaltung im Auto – diese Systeme lassen sich nachrüsten

Das alte „Autoradio“ ist heute nicht mehr als ein Stück Nostalgie. Autoliebhaber setzen mittlerweile auf komplexe Soundsysteme, die während der Fahrt für optimale Unterhaltung sorgen. Über USB und Bluetooth ist es möglich, die eigene Musik vom Smartphone abzuspielen, eine Kopplung an Streaming- und Podcast-Dienste ist via Internet möglich. Entspricht das Soundsystem des eigenen Autos nicht den persönlichen Bedürfnissen, lässt sich mit Lautsprechern und Subwoofern Abhilfe schaffen. Dadurch optimiert sich vor allem der Klang, die Kosten können zwischen 500 und 4.000 Euro (je nach Fahrzeugtyp und Wünschen) variieren.

Internet im Auto – die wohl wichtigste Unterhaltungsquelle bei langen und kurzen Strecken

In Deutschland leben rund 3,4 Millionen Menschen ohne Internet und das ist in Anbetracht der Bevölkerungsdichte eine äußerst geringe Zahl. Für die meisten Personen gehört eine gute Netzanbindung zum Alltag und sie darf auch im Auto nicht fehlen. Einige Dienste, wie beispielsweise Navigationssysteme können durch die Verbindung mit dem Internet wertvolle Dienste leisten, Staus erkennen und Kartenmaterial abrufen. Fahrzeuge der Luxusklasse verfügen fast immer über mobile WLAN-Angebote, dieses Feature lässt sich aber auch problemlos nachrüsten.

Der CarFi-Stick ist die einfachste Lösung. Er wird in den Zigarettenanzünder gesteckt und sorgt so für eine schnelle Verbindungsherstellung mit dem Internet. Wichtig hierbei ist, dass es eine aktive Sim-Karte mit entsprechendem Tarif benötigt. Diese Form der mobilen Internetherstellung ist nicht unbekannt, USB-Sticks für Computer und Laptop werden schon seit vielen Jahren genutzt. Der CarFi-Stick liefert nun ein mobiles WLAN-Netzwerk und versorgt so während der Autofahrt mit einer stabilen Internetverbindung.

Tipp: Es gibt deutliche Qualitätsunterschiede von Stick zu Stick und Anbieter zu Anbieter. Es lohnt sich, die Wahl eines CarFi Sticks genau zu überprüfen, um optimales Entertainment auf jeder Strecke anzubieten.

Für große Fahrzeuge und Wohnmobile gibt es mittlerweile mobile WLAN-Router, die einen entscheidenden Vorteil haben: Die Verbindung ist stabiler! Der Nachteil bei dieser Wahl ist jedoch, dass das Gerät einen festen Platz benötigt. Es nimmt weit mehr Fläche weg als ein Stick, sodass Router vor allem für Vans und größere Autos geeignet sind.

Fazit: Nachrüsten ist möglich – so wird das Auto zur Entertainmentzentrale

Langeweile im Auto? Das muss nicht sein, die richtigen Optionen zum Nachrüsten gibt es fast immer. Wer heute ein neues Fahrzeug kauft, kann praktische Installationen von Werk ab einbauen lassen. Ist das alte Auto noch intakt, muss nicht zwingend ein Neukauf erfolgen. Mit ein wenig Investitionsbereitschaft wird auch der geliebte ältere Romeo noch zur mobilen Unterhaltungszentrale.

Related posts

Tipps gegen Langeweile auf Autofahrten

Tobias Friedrich

Eine eigene KFZ-Werkstatt einrichten

Tobias Friedrich

Erklärvideo: Der Schlüssel zu erfolgreicher Kundenkommunikation

Tobias Friedrich